Sie befinden sich hier: Informationen / GmbH-Geschäftsführer / Geschäftsführer

Der Geschäftsführer als Organ der GmbH

Die GmbH als solche kann nicht für ihr Tun und Unterlassen einstehen, weshalb sie mindestens einen Geschäftsführer haben muss. Dieser wird bereits tätig, bevor die GmbH durch die Handelsregistereintragung zivilrechtlich zu existieren beginnt. Er - persönlich - muss die GmbH nämlich anmelden!

 

Die Bestellung des Geschäftsführers erfolgt bei einer Neugründung durch den Gesellschaftsvertrag (auch Satzung genannt). Bei entsprechenden Regelungen in der Satzung können auch andere Organe (Aufsichtsrat, Beirat) sowie bestimmte Personen oder Behörden den Geschäftsführer bestellen. Eine Bestellung von Amts wegen durch das Amtsgericht kommt in Betracht, wenn die Gesellschaft überhaupt keinen Geschäftsführer hat (durch Tod oder unwirksa­me Bestellung), der Geschäftsführer verhindert ist (durch Krankheit oder Verbot des Selbstkontrahierens) oder die Gesellschaft nicht die durch Gesetz oder Sat­zung vorgeschriebene Zahl von Geschäftsführern hat (sog. Notgeschäftsführer).

 

Nur vollgeschäftsfähige natürliche Personen können zum Geschäftsführer bestellt werden. Staatsangehörigkeit, Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthalt spielen keine Rolle, solange Sie nur tatsächlich in der Lage sind, die Interessen der Gesellschaft mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns auszuüben.

 

Für die GmbH bestimmter Berufsgruppen (z.B. von Freiberuflern wie Ärzten, Rechts­­anwälten) können besondere Qualifikationen erforderlich sein, wie auch die Satzung Vorgaben zur Person des Geschäftsführers beinhalten kann (z.B. bestimmte Familienmitglieder oder einen besonderen Studienabschluss).

 

Der Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung für deren Inhalt kann jedoch nicht übernommen werden.