Übergangsregelungen

In der Übergangszeit zwischen 2010 und 2017 ist es vom Fiskus noch geduldet, wenn von einer Registrierkasse jeden Tag der Gesamtkassenstreifen und der sogenannte Z-Bon (kommt aus dem englischen „to zero“, also „nullstellen“) als Tagesabschluss ausgedruckt werden. Beim Z-Bon handelt es sich um den Ausdruck des sogenannten Nullstellungszählers. Zur Überprüfung der Vollständigkeit der Kassenberichte wird der Z-Bon mit einer fortlaufenden Z-Nummer versehen. Darauf müssen folgende Angaben enthalten sein:

  • Datum und Uhrzeit des Ausdrucks

  • Automatische Durchnummerierung

  • Name des Unternehmers

  • Bruttotageseinnahmen differenziert nach Steuersätzen (7 % oder 19 %)

  • Stornierungen und Löschungshinweise des Tagesspeichers

 

Für eine ordnungsgemäße Kassenbuchführung dürfen die Stornierungen nicht verrechnet, sondern müssen gesondert dargestellt werden. Das Fehlen von Storno­buchungen widerspricht nach Ansicht der Finanzgerichte der allgemeinen Lebenserfahrung, nach der schon an einem einzigen Tag, erst recht aber im Laufe eines Monats, Eingabefehler passieren. Dies gilt zumindest dann, wenn man überwiegend mit ungelernten Aushilfskräften (beispielsweise in der Gastronomie) arbeitet. Eine „zu saubere“ Buchhaltung kann ebenfalls ein Indiz für unrichtige Aufzeichnungen sein. Auch wenn sich dieses Argument absurd anhört, so zeigt es das Dilemma auf.

Natürlich können immer einmal Fehler passieren. Das ist auch im Wesentlichen nicht tragisch. Versetzen Sie sich einmal in die Lage des prüfenden Finanzbeamten: bei Branchen mit hohem Bargeldumlauf besteht ein großes Manipulationsrisiko. Vermitteln Sie ihm, dass durch Ihre Aufzeichnungen die Vollständigkeit und Richtigkeit der Aufzeichnungen von Bareinnahmen und -ausgaben höchstwahrscheinlich gewährleistet ist.

 

 

Hinweis

Sollte Ihr Kassensystem nicht den Anforderungen genügen, die der Fiskus ab 2017 an Registrierkassen stellt, ist es zulässig, wenn Sie ab 2017 statt der Registrierkasse eine offene Ladenkasse nutzen. Aufgrund des hohen Verwaltungsaufwands bei der offenen Ladenkasse ist dies jedoch für Einzelhändler in der Regel nur eine Übergangslösung, falls kein aktuelles Kassensystem rechtzeitig in Betrieb genommen werden kann.

 

Wir stehen Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Rechtsstand: September 2016

Alle Informationen und Angaben in diesem Mandanten-Merkblatt haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt. Sie erfolgen jedoch ohne Gewähr. Diese Information kann eine individuelle Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.