Sie befinden sich hier: Informationen / EU-Zinsrichtlinie / Folgerungen

Folgerungen

Generell wird es für Anleger zunehmend schwieriger, Gelder ohne Wissen des Fiskus zu deponieren. Der Beginn der grenzüberschreitenden Kontrollen, auf den sich mehr als 30 Staaten geeinigt haben, wird nicht das Ende der Maßnahmen sein, zumal sie von mobilen Grenzkontrollen oder zunehmend schärferen Geldwäschevorschriften flankiert werden. Durch eine geplante Erweiterung der EU werden künftig noch mehr Länder betroffen sein.

Für Geldanlagen im Inland ist es ohnehin schwierig, diese auf Dauer unversteuert anzulegen oder jetzt noch ins Ausland zu transferieren. Denn hier hat das Zeitalter des gläsernen Anlegers durch Kontenzugriff und Jahresbescheinigung schon längst begonnen.


Eventuelle Änderungen, die nach Ausarbeitung dieses Informationsschreibens erfolgen, können erst in der nächsten Ausgabe berücksichtigt werden! Trotz gewissenhafter Bearbeitung aller Beiträge kann eine Haftung für deren Inhalt nicht übernommen werden.
Die Sozietät Einhausen stellt in diesen News verschiedenste Informationen zur Verfügung. Wir weisen Sie allerdings darauf hin, dass wir für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der hier angebotenen Informationen keine Gewähr übernehmen. Die von uns zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine individuelle Steuerberatung und sind nicht Gegenstand eines Beratungsvertrages.
Alle Rechte an diesen News und dessen Inhalt liegen bei den Urhebern. Nutzer dürfen einzelne Inhalte in keiner Form einzeln oder kombiniert ohne Zustimmung der Berechtigten gewerblich nutzen.